Wann:
21. Oktober 2017 um 10:00 – 17:00
2017-10-21T10:00:00+02:00
2017-10-21T17:00:00+02:00
Wo:
HSLU Musik, Pavillon
Obergrundstrasse 9. 6000 Luzern
Kontakt:

Masterclass für Gesang und angewandte Alexandertechnik 
Samstag, 21. Oktober 2017, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Hochschule Luzern Musik, Musikpavillon, Obergrundstrasse 9, 6000 Luzern.
Mit Studierenden der Hochschule Luzern und Malcolm Walker als Gastdozent. Workshop und Apéro für EVTA-Mitglieder frei. Anmeldung unter info@evta.ch
Am Samstag, dem 21. Oktober 2017, wird Malcolm Walker von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr an der Hochschule Luzern Musik im Rahmen eines Workshops mit Studierenden der Hochschule arbeiten. Der Workshop und der anschliessende Apéro sind für EVTA-Mitglieder gratis.

Malcolm Walker, in Kolumbien mit französischen und amerikanischen Wurzeln geboren, bildete sich in London (Verra Rosza) und New York sowie später an der Ecole d’art lyrique der Pariser Oper und am Mozarteum in Salzburg (Paul von Schilhawsky) aus. Er begann seine Laufbahn an der Opéra Comique und in Glyndebourne und hat seither unter der Leitung zahlreicher bekannter Dirigenten gearbeitet, darunter Claudio Abbado, Bernhard Haitink, Esa-Pekka Salonen, Armin Jordan, Mstislav Rostropovitch, Simon Rattle und Marek Janowski. Weitere Engagements führten ihn in namhafte Opernhäuser weltweit (Wien, Paris, Venedig, Genf, Tel Aviv, Mattio Fiorentino, Seattle, Washington) sowie zu zahlreichen internationalen Festivals. Sein Repertoire reicht vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik und umfasst den Opernbereich ebenso sehr wie das deutsche und französische Lied. Mehrere Aufnahmen dokumentieren das Wirken des Künstlers.

Seit 2004 unterrichtet Malcolm Walker am Conservatoire National supérieur in Paris und gibt regelmässig Masterclasses in den Vereinigten Staaten, in Deutschland, in den Niederlanden, in Spanien und in Dänemark. Malcolm Walker bildete sich zudem in Alexandertechnik aus und ist in seiner gesangspädagogischen Tätigkeit stets darum bemüht, dieses Wissen zu integrieren und entsprechende Synergien zu schaffen.